Kurkuma Superfood - Ihr unabhängiger Ratgeber

Curcuma und Curcumin zur Hilfe bei Diabetes

Wirkungsweise von Curcuma und Curcumin bei Diabetes

Curcumin unterstützt die Behandlung und Prophylaxe vieler Krankheitsbilder. Kann der Wirkstoff des Curcumas auch bei Diabetes und hohem Blutzucker helfen?

 

Wirkung von Curcumin und Kurkuma bei Diabetes und hohem Blutzucker

Was ist Diabetes?

Der Name Diabetes mellitus, auch als Zuckerkrankheit oder Blutzuckerkrankheit bezeichnet, leitet sich von dem Symptom ab, dass von dieser Krankheit betroffene Menschen Zucker im Urin ausscheiden und bedeutet übersetzt honigsüßer Durchfluss. Die Zuckerkrankheit ist eine Funktionsstörung, die das Gehirn, Herz, Leber, Niere und andere Organe beeinflusst und zu schweren Schäden und Folgeerkrankungen führen kann. Da der Körper nicht mehr in der Lage ist, das Blutzucker regulierende Insulin zu produzieren, kann die aufgenommene Glukose nicht in die Zellen aufgenommen werden und verbleibt im Blut. Auch die Glukose aus der Leber, die ständig neu produziert wird, um den Blutzuckerspiegel aufrecht zu halten, kann durch das fehlende Insulin nicht weiter in die Zellen transportiert werden.

Unterschieden wird der Diabetes Typ 1 und 2. Der Typ 1 ist eine plötzliche Erkrankung, die auch bereits im Kindesalter auftreten kann. Insulin produzierende Zellen sind zerstört, eine lebenslange Insulintherapie ist notwendig. Der Typ 2 bricht schleichend aus und kann mit Hilfe von Curcumin eingedämmt und evtl. sogar lebenslang therapiert werden. An Typ 2 erkrankte Menschen haben unterschiedlich schwer ausgeprägte Störungen der Insulinproduktion und Insulinresistenz.

 

Was sind die Ursachen und Symptome für die “Zuckerkrankheit”?

Wenn der Zucker im Blut verbleibt, weil er nicht in die Zellen aufgenommen werden kann, kommt es zu einer Überzuckerung, der sogenannten Hyperglykämie. Der Diabetiker hat Symptome wie übermäßigen Durst, Sehstörungen bis hin zu Nierenschwäche und Koma. Die Nicht-Aufnahme der Glukose in den Zellen wird auch als Insulinresistenz bezeichnet. Würde hingegen bei der Zuführung einer zu großen Menge Insulins oder anderer wirksamer Blutzuckerspiegelsenkern zu wenig Zucker im Blut sein, spricht man von einer Hypoglykämie, umgangssprachlich Unterzuckerung. Die Symptome sind Benommenheit und Koma. Entzündungen scheinen eine wichtige Rolle bei dieser hyperglykämischen Funktionsstörung zu spielen. Man nimmt an, dass die Insulin produzierenden Beta-Zellen in den Langerhansschen Inseln durch entzündliche Prozesse in ihrer Funktion eingeschränkt sind und wenig oder gar kein Insulin produzieren.

 

Blutzucker messen Blutzuckersenkung durch Kurkuma und Curcumin

 

Wie kann Curcuma bei Diabetes und hohem Blutzucker helfen?

Da Curcuma bekannt dafür ist, dass es bei vielen Entzündungsprozessen für Heilung und Linderung sorgen kann, wurde die Auswirkung von Curcumin auf Diabetes mellitus und Prä-Diabetes untersucht. Im Zusammenhang mit der Erforschung der Wirksamkeit von Curcuma und dessen Extrakt Curcumin findet man mehr als 200 Publikationen, die den Suchbegriff “Curcumin und Diabetes” einschließen.

Beispiele: In einer Studie an 240 Patienten, die alle ähnlich schwere Prä-Diabetes-Erkrankungen hatten, wurde geprüft, ob es unter der täglichen Einnahme von 1,5 Gramm Curcumin bzw. einer Placebo-Einnahme zur Verhinderung des Ausbruchs des Diabetes kommen kann.

Nach 9-monatiger Behandlungsdauer konnte bei 19 Patienten der 116 Personen, die Placebos zu sich genommen haben, das Auftreten eines manifesten Diabetes mellitus festgestellt werden. In der Gruppe der Probanden, die eine ähnliche schwer gestörte Glukosetoleranz hatte, die täglich 1,5 Gramm Curcumin zu sich nahmen, entwickelte kein Patient einen manifesten Diabetes. Erklärt wird die Wirkung von Curcumin auf den Prä-Diabetes mit der Verbesserung der Insulin produzierenden Beta-Zellfunktion durch spezifisch entzündungshemmende Effekte. Vor allem die Insulinresistenz soll durch Curcumin verzögert werden können.

Auch eine Studie an bereits an der Zuckerkrankheit erkrankten Mäusen beweist die Wirksamkeit von Curcumin bei Diabetes. Ein Zusatz von 0,5% Curcumin in der Nahrung über 4 Wochen reduzierte signifikant den Blutzuckerspiegel. Eine Gabe von 50 mg Curcumin pro kg Körpergewicht verbesserte deutlich die Glukoseintoleranz.

Insgesamt zeigen diese Studien, dass Curcumin eine wichtige Rolle spielt, Diabetes und Diabetes-assoziierte Symptome zu dämpfen. Curcumin kann schwere Komplikationen des Typ-2-Diabetes wie Retinopathie, Neuropathie, Nephropathie und Leberfibrose verhindern.

 

Vorsicht bei der Dosierung des Curcumins bei Diabetes

Vorsicht geboten ist bei der Dosierung des Curcumas oder Curcumins. Wenn diese in therapeutischer Menge eingenommen werden, also in Kapselform, als ganze Wurzel oder größere Mengen des Gewürzpulvers, kann der Blutzucker dadurch gesenkt werden. Wird zusätzlich durch eine Insulinpumpe oder -spritze oder andere Antidiabetika Insulin zur Verfügung gestellt, kommt es zu der oben beschriebenen Hypoglykämie. Diabetiker sollten vorsichtig dosieren und zusätzliche Blutzuckermessungen durchführen, um den Effekt des Curcumins einschätzen zu können.

Mehr Informationen zu Kurkuma….

Premium-Curcuma Kapseln mit Curcumin helfen bei Diabetes mellitus und hohem Blutzucker

 

Studien:

Diabetes Care. 2012 Nov;35(11):2121-7. doi: 10.2337/dc12-0116. Epub 2012 Jul 6. Curcumin extract for prevention of type 2 diabetes. Chuengsamarn S1, Rattanamongkolgul S, Luechapudiporn R, Phisalaphong C, Jirawatnotai S.

Curcumin is beneficial for improving Type 2 diabetes complications and assists in preventing oxidative stress and inflammation. Br J Pharmacol. 2012 Mar 27.

Evid Based Complement Alternat Med. 2013;2013:636053. doi: 10.1155/2013/636053. Epub 2013 Nov 24. Curcumin and diabetes: a systematic review.Zhang DW, Fu M, Gao SH, Liu JL

 



Hinweis:
Die vorliegenden dargestellten Inhalte dienen der neutralen Information und stellen keinen Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen Nähr-, Arznei-, Heilmittel, Methoden oder Behandlung dar. Wir empfehlen dringend, sämtliche Verwendungs- und Warnhinweise auf diesen Internetseiten sowie auf den jeweiligen Verpackungen der etwaig erworbenen Produkte streng zu beachten. Es kann keine Garantie auf Richtigkeit, Vollständigkeit, Aktualität oder Ausgewogenheit der Informationen gegeben werden. Die Inhalte ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker und sollten nicht als Grundlage eigener Diagnosen und Handlungen dienen. Wir übernehmen keine Haftung für Unannehmlichkeiten oder Schäden, die sich aus den hier dargestellten Inhalten ergeben.